Pekiti Tirsia Kali - Kampfkunst und Philosophie

keine

Kali ist die ursprüngliche Kampfkunst der Philippinen


Auf den ersten Blick schon unterscheidet sich das Pekiti-Tirsia Kali Training ganz deutlich vom Training vieler anderer Kampfkünste: Das Familiensystem der Familie Tortal ist vom Selbstverständnis her ein Klingenkampfsystem. Daher wird von Beginn an auch das Handling von Klingenwaffen trainiert. Um die Verletzungsgefahr zu minimieren, verwenden wir im Training Rattanstöcke und Trainingsmesser. Für die Selbstverteidigung ist besonders interessant, dass sich natürlich auch Alltagsgegenstände, wie z.B. Schlüssel oder Kugelschreiber zweckentfremden und effektiv als improvisierte Waffen nach Pekiti-Tirsia Kali Prinzipien verwenden lassen.

Pekiti-Tirsia Kali ist aber mehr als nur Stock- bzw. Messerkampf. Es ist ein komplettes Kampfsystem, das auch ohne externe Waffen einzusetzen besonders effizient und effektiv ist. Im Training werden hauptsächlich Bewegungsmuster und -prinzipien in hoher Wiederholungszahl trainiert, was dazu führt, dass sich Automatismen bilden, die auch dann noch abrufbar sind, wenn man keine Zeit zum Nachdenken hat, wie dies in einer realen körperlichen Auseinandersetzung oft der Fall ist.

Da die Art und Weise der Kriegsführung in alter Zeit die Verwendung von Waffen beinhaltet, beginnt das Pekiti-Tirsia Training mit der Entwicklung von "Waffenskills".

Die Benutzung von Waffen wird zunächst geschult um die richtige Bewegung und Körpermechanik zu entwickeln, dann die Intensität im Training zu steigern und ein konstantes Waffenbewusstsein zu konditionieren. Die Ausbildung mit dieser Methode erlaubt es, die Art der Kriegsführung, Waffen und die Dynamik der Angriffe zu verstehen und in der Lage zu sein, die Prinzipien von Angriff und Gegenangriff mit effektiven Taktiken und Techniken richtig anzuwenden.


Das Training beinhaltet die Benutzung scharfer und stumpfer Waffen verschiedener Längen und flexible Waffen (Schals / Gürtel o.ä.). Das "Empty-Hand" Subsystem enthält Pangamut, welches Schläge, das "führen" , sowie Immobilisierung  des gegnerischen Körpers mittels der Hände und Arme; das "Sikaran" - welches Kicks und Fußmanipulationen beinhaltet; und "Dumog" - dies fasst Takedowns und "Bodenkampf" zusammen.
Die Hauptkategorien der Waffen welche das Pekiti Tirsia Kali System beinhaltet sind folgende:

Solo Baston - auch "Einzelstock" oder "Singlestick" genannt - dies beinhaltet die Nutzung eines einzelnen Stocks, einer Machete, eines Schwerts; kurz gesagt - jeder längeren Waffe welche primär mit einer Hand geführt wird. Aus Sicherheitsgründen wird meist ein einzelner Rattanstock benutzt, gemessen von der Achsel zu den Fingerspitzen; in der Anwendung sind die trainierten Bewegungen allerdings sowohl für stumpfe- als auch scharfe Waffen geeignet.

Doble Baston - auch "Doppelstock" oder "Doublestick" genannt - beinhaltet das Training mit zwei langen, einhändig geführten Waffen gleicher oder ähnlicher Länge. Doublestick ist ebenfalls bekannt unter dem Begriff "Sinawali" - dieser leitet sich vom "sawali" ab, ein häufig auf den Philippinen gefundenes Muster aus verwobenem Bambus welches zum Bau der typischen Hütten benutzt wird. Das Training mit dem "Doppelstock" schult die Koordination, verbindet beide Hirnhälften und verbessert dadurch die allgemeine Koordination.

Daga - Daga enthält das kämpfen mittels Messer und/oder Dolch im Nahbereich. Dies beinhaltet die Benutzung eines oder mehr Messer von sehr kurz (2cm sog. Fingerknives) bis zur Länge eines Unterarms. Beim Training von Daga-Techniken liegt das Augenmerk eher auf vorbeiführen und leiten und schneiden des gegnerischen Waffenarms als auf blocken und ergreifen. Messertechniken sind der Kern des Pekiti Tirsia Kali und eine Summe seiner Teile. In den anderen Subsystemen erlernte Fähigkeiten werden hier verfeinert und neu zusammengesetzt.

Malayu Sibat - Das "Malayu Sibat" Subsystem beinhaltet jede Waffe welche beidhändiges führen erfordert, z.B. Langstöcke aller Art, Speere, Schwerter, ja sogar Gewehre und Bajonette. Basierend auf dem Speer (Sibat) in der langen Distanz (Malayu), Malayu Sibat Methoden haben ihren Schwerpunkt in kontinuierlichen Schneidenden Bewegungen und kraftvollen Hakenbewegungen welche Körper, Beine, Hände und den Kopf des Gegners zum Ziel haben.

Dumog - Pangamut - Das nutzen der "leeren Hand" beinhaltet was als "Dumog" & "Pangamut" bekannt ist. Dumog ist auch bekannt als philippinisches Ringen und macht Gebrauch von Würfen, Brechen der Extremitäten und Bodenkampf - recht ähnlich dem Indonesischen Silat. Pangamut beinhaltet Schläge, das Ausweichen und das Führen des Gegners mittels der Hände, Unterarme sowie Ellenbogen.
"Bare Hand" Techniken sind darauf ausgelegt den Gegner möglichst schnell zu immobilisieren.

Quelle / Source: TexasKali.org

 


Pekiti Tirsia Tactical Association

PTTA LogoDie Pekiti-Tirsia Tactical Association (PTTA), der unsere Gruppe angehört, wird von Tuhon Jared Wihongi in enger Zusammenarbeit mit dem Stilbewahrer & Erben Grand Tuhon Leo Tortal Gaje Jr. geleitet. Jared ist SWAT Operator und trainiert u.a. die US Army Special Forces. In der PTTA wird Pekiti-Tirsia daher schwerpunktmäßig nach der Tri-V Methode unterrichtet, die die schnelle Anwendbarkeit der erlernten Prinzipien und Techniken in der Praxis zum Ziel hat. Wir haben die Möglichkeit, mehrmals im Jahr an Seminaren unter Jared Wihongi und anderen Topinstructoren der PTTA in Deutschland teilzunehmen.

Who's new

Recent comments

No comments available.

Who's online

There is currently 1 user online.

M T W T F S S
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 

Pekiti-News

Latest blog posts